Die Wahl des richtigen Fliesenklebers

Die Wahl des richtigen Fliesenklebers sollte sich immer an dessen Einsatzgebiet orientieren. Heutzutage kommen beim Fliesenlegen meist zementgebundene Kleber zum Einsatz. Hier unterscheidet man zwischen Flexkleber, Zementkleber und Fliesenkleber für Natursteine.

Diese Fliesenkleber sind im Handel als trockenes Pulver in verschiedenen Größen erhältlich und müssen kurz vor dem Gebrauch gemäß der Herstellerangabe mit Wasser angerührt werden.

Das Ganze klingt komplizierter, als es letztendlich ist. Denn jeder dieser Fliesenkleber wurde für bestimmte Voraussetzungen konzipiert. Dieser Beitrag gibt Ihnen daher einen guten Überblick darüber, welcher Fliesenkleber sich für Ihr Vorhaben am besten eignet.

Wofür eignet sich Flexkleber?

Der sogenannte Fliesen-Flexkleber* gewinnt dank aktueller Trends zunehmend an Bedeutung, da er sich hervorragend mit größeren Fliesen und als auch mit Feinsteinzeug harmoniert. Flexkleber gehört vom Prinzip her auch zu den Zement-Fliesenmörteln, besitzt allerdings zusätzlich noch einen Kunststoffanteil.

Aufgrund der Kunststoffzusätze ist ein Flexkleber zwar teurer als gewöhnlicher Zementkleber, weist allerdings gleich einige Vorteile auf. Er besitzt eine hohe Klebkraft und ist durch den Kunststoff deutlich flexibler, sodass Spannungen und Schwingungen kein wirkliches Problem darstellen.

Fliesen verlegen richtiger Fliesenkleber

Mit diesen Vorteilen ergeben sich einige sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. Ein Flexkleber eignet sich etwa hervorragend, um Fliesen auf schwierigen Untergründen wie einem Trockenestrich oder OSB- und Rigipsplatten zu verlegen.

Mit Flexkleber ist das Fliesenlegen selbst auf glatten Oberflächen, auf bereits bestehenden Fliesen und dank seiner wasserabweisenden Eigenschaft auch im Bad oder Außenbereich kein Problem. Um eine gute Haftung zu gewährleisten, spielt die Wahl der Zahnung eine entscheidende Rolle.

Man kann den Flexkleber als eine Art Weiterentwicklung des gewöhnlichen Zementklebers bezeichnen. Heutzutage besitzen einige Fliesenarten (z. B. Feinsteinzeug), aber auch viele Oberflächen nur noch eine niedrige Wasseraufnahmefähigkeit. Mithilfe von Flexkleber lassen sich die Fliesen hier dennoch verlegen.

Empfehlungen für Fliesen-Flexkleber:

Bestseller Nr. 1
1A Bauchemie T-FLEX TE C2 Fliesenkleber – universell für Innen- und Außenbereich, grau, 5 kg
  • Fliesenkleber flex grau normal abbindend C2 TE EC1 plus
  • Der 1A Fliesenkleber T-Flex ist prüft auf C2 TE
  • Der Fliesenkleber ist für die Anwendung innen & außen geeignet
Bestseller Nr. 2
1,5kg Fertig Fliesenkleber Steinkleber Flexmörtel Weiß Innen Außen Dispersions-Kleber RM12
  • FLIESENKLEBER FLEX D2TE RM 12 DISPERSIONSKLEBSTOFF FÜR FLIESEN, GEBRAUCHSFERTIG
  • LÖSUNGSMITTELFREI FROSTBESTÄNDIG UND ELASTISCH FÜR PLATTENWEISE KLEBVERBINDUNGEN FÜR BEHEIZTE BODENKONSTRUKTIONEN THIXOTROP
  • FÜR INNEN- UND AUSSENBEREICH FÜR KERAMIKFLIESEN FÜR GLASKERAMIK FÜR NATURSTEIN

Tipp: Wie anfangs bereits erwähnt, muss man den Fliesenkleber zunächst noch korrekt vorbereiten. Hier hilft Ihnen unser Beitrag zum Thema „Fliesenkleber richtig anrühren“ schnell weiter.

Hinweis: Bevor man mit dem Fliesenlegen beginnt, muss der Untergrund vorbereitet werden. Dazu gehört in den meisten Fällen auch das Grundieren. Was es damit auf sich hat und wie man eine Grundierung aufträgt, lesen Sie in dem nachfolgenden Artikel:

Welcher Kleber für Natursteinfliesen?

Bei der Wahl des Klebers für Natursteinplatten (Kalkstein, Schiefer, Granit, Marmor etc.) muss man besonders genau hinschauen. Hierfür darf nämlich keinesfalls ein gewöhnlicher Flexkleber bzw. Zementkleber verwendet werden.

helles Fliesenmuster im Essbereich mit Flexkleber verlegt

Diese Kleber binden nicht schnell genug ab, weswegen sich die porösen Natursteine durch die Aufnahme des Zement-Wassergemischs (dauerhaft) verfärben können.

Stattdessen sollte man zu speziellen Natursteinklebern greifen. Zwar basieren auch Natursteinkleber auf einer Zementbasis, sie sind allerdings mit Zusätzen versehrt, die das Wasser schneller binden.

Zudem gibt es Natursteinkleber auch in der Farbe weiß, wodurch helle oder auch lichtdurchlässige Natursteine weniger stark beeinträchtigt werden. Wer im Außenbereich ganz auf Kleber verzichten will, sollte sich für eine Verlegung auf Kies oder auf Stelzlagern entscheiden.

Einige gute Natursteinkleber:

®ATLAS Natursteinkleber FlexibleSilikat Gel Kleber Klasse C2TE ATLAS GEOFLEX WEIß 25 Kg
  • Natursteinkleber /Innen und Außenbereiche / Wand und Boden Terrasse und Balone Fußbodenheizung geeignet Frostbeständig Wasserabeständig…
  • empfohlen für Marmor und Naturstein / der Kleber fließt auch unter großen Fliesen nicht ab / sehr gute Verteilung unter den Fliesen
  • für alle Arten von Fliesen, einschließlich Fliesen aus Keramik, Feinsteinzeug und Glas
Ruberstein® Natursteinkleber HS/NA 2 kg Eimer
  • Flexmörtel nach Deutscher Flexmörtelrichtlinie
  • hohe Haft- und Standfestigkeit sowie Klebekraft
  • frostbeständig, für innen und außen geeignet

Welcher Fliesenkleber ist nun die richtige Wahl?

Hierbei kommt es auf den Anwendungsfall an, denn je härter und stabiler der Untergrund und je kleiner das Fliesenformat, desto weniger anspruchsvoll die Aufgabe für den Kleber.

Für stabile mineralische Untergründe reicht der günstige Zementkleber. Auf weniger saugfähige Flächen und für Fliesen aus Feinsteinzeug, sollten Sie für eine ausreichend starke Haftung Flexkleber benutzen. Für Natursteinplatten müssen Sie hingegen immer zu den speziellen Naturstein-Zementklebern greifen.

Fliesenkleber Zementkleber für Fliesen

*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen die Veröffentlichung von weiteren hilfreichen Beiträge.

Nach oben scrollen