Wachs von Fliesen entfernen: 2 effektive Methoden

Spätestens beim Lesen dieser Worte wissen Sie genauso gut wie ich, dass Kerzen nicht nur eine gemütliche Stimmung, sondern auch das ein oder andere ärgerliche Problem herbeiführen können.

Gelangt Wachs auf Fliesen sind nicht allein die schnell erhärtenden Wachsrückstände an der Oberfläche ein Problem. Da Kerzen meist aus Paraffin und Stearin – pflanzlichen bzw. tierischen Fetten – bestehen, kann es vor allem bei unversiegelten oder offenporigen Fliesen passieren, das unschöne Fettflecken zurückbleiben.

Um die unerwünschten Wachsflecken also von der Oberfläche der Fliesen und Steinplatten zu beseitigen, müssen wir zu den richtigen Mitteln greifen. Glücklicherweise gibt es dafür passende Vorgehensweisen!

Womit lassen sich Wachsflecken auf Fliesen, Stein und Granit entfernen?

Auf Ihrer Online-Suche sind Ihnen bestimmt bereits die vermeintlich gut gemeinten Tipps aufgefallen, die zur Beseitigung der Wachsflecken grundsätzlich immer den Einsatz eines Bügeleisens oder eines Föhns empfehlen.

Leider führt diese Vorgehensweise nicht bei jedem Fliesentyp zum Erfolg. Bei der Wahl der Methoden zur Beseitigung der Wachsflecken müssen Sie daher unbedingt die Art der Fliesenoberfläche beachten!

Bei gebrannte bzw. glasierten Fliesentypen wie Fliesen aus Feinsteinzeug, Keramik oder Steingut ist die Beseitigung der Wachsflecken vergleichsweise einfach, da das Wachs meist ausschließlich nur an der Oberfläche zurückbleibt.

In diesem Fall lassen sich selbst hartnäckige Wachsrückstände problemlos durch Wärme z. B. unter Zuhilfenahme eines Föhns oder Bügeleisens über einem saugfähigen Tuch leicht ablösen. Eine genaue Schritt-für-Schritt Anleitung finden Sie im letzten Unterpunkt dieses Beitrags.

Leider ist die Angelegenheit bei Fliesen mit offenen Poren wie Terrakotta, Marmor, Travertin, Granit, Steinplatten und nicht zu vergessen auch bei Fugen etwas komplizierter. Häufig kommt es dazu, dass die fett- und ölhaltigen Bestandteile des Wachses tief in die Poren der Fliesen einziehen und sich dunkle Flecken bilden.

Wendet man bei Fliesen mit offenen Poren die zuvor beschriebene „Wärme-Methode“ mit Bügeleisen bzw. Föhn an, verschlimmert sich die Situation um ein Vielfaches. Hitze führt in diesem Fall nur dazu, dass das eingedrungene Öl nur noch tiefer in die Kapillaren und Poren der Fliesen eindringt.

Um Wachsrückstände auf offenporigen Fliesen und auch in Fugen effektiv zu entfernen, brauchen Sie einen speziellen Reiniger wie dem Lithofin Oil-EX*.

Diese Reinigungspaste ist dazu imstande, bis zu 2 cm tief eingezogenes Öl aus einer Fliese zu extrahieren und die Wachsflecken somit zu beseitigen.

Um Wachsrückstände auf offenporigen Fliesen und auch in Fugen effektiv zu entfernen, brauchen Sie einen speziellen Reiniger wie den Lithofin Oil-EX*. Diese Reinigungspaste ist dazu imstande, bis zu 2 cm tief eingezogenes Öl aus der Fliese zu extrahieren und die Wachsflecken somit zu beseitigen.

Wie Sie mit dem Wachsentferner vorgehen müssen, lesen Sie im nächsten Unterpunkt dieses Beitrags.


Übrigens: Ihre Fliesen machen einen abgenutzten Eindruck und Sie möchten ihnen wieder zu ihrem alten Glanz verhelfen? Wie das funktioniert und was Sie dafür benötigen, lesen Sie in dem nachfolgenden Beitrag:


Wachsrückstände auf offenporigen Fliesen und in Fugen entfernen

Bei offenporigen Fliesentypen aus der Kategorie Natur- und Kunststeine wie z. B. Sandstein, Marmor, Travertin, Solnhofer-Platten und auch bei unglasierten Fliesen und für Fugen, ist der Einsatz eines Spezialreinigers, notwendig, um alle Fett- und Wachsrückstände vollständig loszuwerden.

  1. Kratzen Sie die groben Wachsrückstände auf den Fliesen mithilfe eines Plastikschabers oder einer alten Bankkarte so weit ab, bis nur noch ein dünner Wachsfilm übrig ist.

  2. Geben Sie zunächst eine kleine Menge der Reinigungspaste auf den Wachsfilm und arbeiten Sie diese mit einer Bürste ein.

  3. Verteilen Sie anschließend eine ausreichende Menge der Reinigungspaste z. B. mit einem Spachtel auf dem Wachsfleck, sodass dieser mit der Paste abgedeckt ist. Die Schicht sollte etwa eine Höhe von 5 mm haben.

  4. Nun wird die Paste mit Alufolie abgedeckt und muss für ca. 10 – 12 Stunden in Ruhe gelassen werden.

  5. Nach dieser Einwirkungszeit bleibt an der Oberfläche eine Art Pulver zurück. Darin befinden sich die Öle und Fette, die von der Reinigungspaste aus der Fliese hinaus befördert wurden. Diese pulverartigen Rückstände können Sie nun einfach wegfegen.

  6. Falls anschließend noch schwache dunkle Fettrückstände sichtbar sind, können Sie den Vorgang natürlich beliebig oft wiederholen.

  7. Abschließend empfehle ich, die gerade behandelte Stelle gründlich zunächst mit Ihrem normalen Reiniger und danach mit klarem Wasser abzuwischen. So beseitigen Sie evtl. zurückgebliebene Rückstände des Fleckenentferners von den Fliesen.

So gehen Sie bei der Beseitigung von Wachs auf gebrannten oder glasierten Fliesen vor

Das Entfernen von Wachs auf Keramik, Feinsteinzeug und anderen glasierten Fliesentypen ist glücklicherweise mit Wärme möglich, da diese Fliesenarten ab Werk eine sehr widerstandsfähige Oberflächenstruktur besitzen.

Für das Entfernen benötigen Sie zum einen ein saugfähiges Tuch oder alternativ mehrere Lagen Küchenpapier. Zum anderen brauchen wir eine mobile Wärmequelle. Idealerweise sollten Sie dafür ein Bügeleisen benutzen, notfalls klappt es jedoch mit etwas Geduld auch mit einem Föhn.

  1. Tragen Sie die gröbsten Wachsstücke mit einer alten Karte oder einem Holz- bzw. Kunststoffschaber* so weit ab, dass nur noch ein kleiner Wachsfilm an der Oberfläche erkennbar ist.

  2. Über diesem Wachsfilm müssen wir jetzt ein saugfähiges Material platzieren. Dafür reichen etwa mehrere Lagen Küchenrolle, Löschpapier oder natürlich auch ein einfacher Reinigungslappen völlig aus.

  3. Nun kommt der gezielte Einsatz von Wärme ins Spiel. Bügeln Sie dazu entweder vorsichtig über die gerade präparierten Tücher oder erhitzen Sie die Stelle intensiv mit einem Föhn. Durch das Erwärmen fängt das Wachs an zu schmelzen und wird von dem Tuch oder dem Papier langsam aufgesogen.

    Sobald dunkle Verfärbungen auf dem Papier oder Tuch sichtbar werden, wissen Sie, dass das Wachs aufgesogen wird. Bei größeren Wachsflecken auf Fliesen müssen Sie das Küchenpapier ggf. austauschen.

  4. Wischen Sie zum Schluss den Bereich gründlich mit klarem Wasser ab.

*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen weitere hilfreiche Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top