Matte Fliesen wieder zum Glänzen bringen!

Egal ob am Boden oder an Wänden, im Wohnzimmer oder in der Küche, Fliesen erfreuen sich bei uns einer großen Beliebtheit. Doch leider stehen so einige im Laufe der Zeit (manchmal sogar schon kurz nach der Verlegung) vor einem großen Problem. Die von Ihnen erworbenen und geschätzten Fliesen sehen leider überhaupt nicht mehr so aus wie bei dem ursprünglichen Kauf.

Die Betroffenen beschreiben die Fliesenoberfläche als stumpf oder matt und sie wirkt so, als hätte sie große Teile der ehemaligen Ausstrahlung eingebüßt. Tatsächlich handelt es sich hierbei um ein Problem, dass relativ weit verbreitet ist. Woher aber resultiert diese Veränderung der Fliesenoberfläche und wie schaffen Sie es, matte und stumpfe Fliesen wieder zum Glänzen zu bringen?

Reinigungsmittel Fliesen Badezimmer

Weshalb werden Fliesen überhaupt stumpf?

Das gute bei diesem Problem ist die Tatsache, dass für das derzeitige Aussehen Ihrer Fliesen nur einige Ursachen verantwortlich sein können. In dem meisten Fällen ist eine der folgenden Gründe verantwortlich:

  • Grauschleier auf der Oberfläche durch Rückstände von Zement, Fliesenmasse oder -kleber

  • Die Verwendung vieler Reinigungsmittel hinterlässt einen Schmierfilm

  • Altersbedingter Verlust des ursprünglichen Aussehens

Achtung: Nicht jede Fliesenart ist besitzt eine Hochglanz-Optik! Tatsächlich gibt es vor allem in Altbauten viele Fliesen in matter Optik, diese können natürlich nicht einfach so ohne Weiteres „glänzend“ gemacht werden. Auch wenn manche Werbung grandiose Resultate verspricht, handelt es sich hier nur um eine Mogelpackung.

Diese Mittel funktionieren dadurch, dass bei der Anwendung eine Silikon- oder wachshaltige Schicht aufgetragen wird. Dieser erzeugte Film muss dementsprechend oft aufgetragen werden und dafür müssen Sie erneut die teuren Spezialprodukte des Herstellers erwerben.

Schleier von Materialrückständen auf Fliesen beseitigen

Tatsächlich tritt höre ich folgenden Sachverhalt relativ häufig: Die Fliesen wurden frisch verlegt und schon nach wenigen Tagen/Wochen hilft auch aufwendiges Putzen nicht mehr weiter, die Fliesen bleiben einfach matt. Im Anschluss an die Verlegung wurde in diesen Fällen schlampig gearbeitet und nicht vollständig entfernte Rückstände überdecken nun die Oberfläche.

In einem solchen Fall hilft auch langes Schrubben mit einem normalen Reinigungsmittel nicht weiter. Um diesen Schleier loszuwerden, gibt es spezielle Zementschleier-Entferner* zu erwerben. Mithilfe einer Bürste und dem Reiniger wird der Schleier problemlos beseitigt, Sie sollten damit aber nicht die Fugen säubern! Außerdem ist auf eine Säureverträglichkeit Ihres Bodenbelags zu achten, für Naturstein eignet sich zum Beispiel dieser Zementschleier-Entferner für säureempfindliche Böden* eher.

Fliesen reinigen

Beseitigung des Reinigungsmittel-Schmierfilms von Fliesen

Die Redensart „Zu viel des Guten ist auch schädlich.“ trifft hier den Nagel auf den Kopf. Eine Kombination vieler Reiniger von unterschiedlichen Herstellern oder das Verwenden ungeeigneter Mittel erzeugt nach einiger Zeit einen unschönen Schmierfilm auf den Fliesen.

Durch diese Schicht verliert die Fliese ihr ursprüngliches Aussehen und erscheint sehr stumpf. Um die Rückstände der Reinigungsmittel loszuwerden, ist eine sogenannte Grundreinigung nötig.

Für die Grundreinigung wird ein geeigneter Grundreiniger* benötigt, der die Fliesen von allen Ablagerungen befreit und mit seiner materialschonenden Zusammensetzung die Fliesenoberfläche auch nicht angreift.

Der Grundreiniger wird in einem Verhältnis von 1:2 mit Wasser angemischt und auf der betroffenen Fläche verteilt. Sobald das Mittel Zeit zum Einwirken hatte, wird der Boden gründlich geschrubbt und danach mit klarem Wasser abgewischt. Nach der Behandlung sollten Sie das Aussehen der Fliesen neu beurteilen können.

Hinweis: Bitte vermeiden Sie die Verwendung von vielen verschiedenen Reinigungsmitteln und greifen Sie besonders nicht zu den „Haushaltswundermitteln“ wie Essig, Backpulver & Co. Essig an sich kann vielen Fliesenarten zwar nicht direkt was anhaben, doch gerade die Fugen leiden enorm unter der Behandlung mit Essig. Sie laugen durch die starke Säure aus und werden dadurch bei wiederholter Anwendung zerstört, was fatale Folgen für den Unterboden haben könnte.

Umgang mit optischen altersbedingten Einbußen

Besonders in Altbauwohnungen oder bei Umzügen stechen ältere „abgenutzte“ stumpfe Fliesen sehr ins Auge. In einer solchen Situation stellen sich viele die berechtigte Frage, ob man versuchen sollte, die Fliesen zu retten oder gleich neue verlegen sollte.

Um zu versuchen, die altersmüden Fliesen wieder möglichst in ihren Ursprungszustand zu versetzen, rate ich im ersten Schritt zu der bereits im vorherigen Unterpunkt erwähnten Grundreinigung. Die Grundreinigung beseitigt alle unerwünschten Rückstände und hilft dadurch in vielen Situationen schon enorm weiter.

Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Mittel, die dabei helfen könnten. Zum einen wäre das Salmiakgeist*, der auch als Ammoniakwasser bekannt ist. Geben Sie davon etwas auf ein Tuch und verteilen Sie es auf dem Boden (bitte mit offenem Fenster arbeiten), nach einer kurzen Einwirkzeit sollte der Boden mit sauberem Wasser gründlich abgewischt werden.

Diese Methode hilft vor allem bei älteren und bereits vergilbten Fliesen. Zum anderen gibt es noch die Variante mit der Reinigung mit farblosem(!) Klarspüler, auch hierbei habe ich einige positive Rückmeldungen erhalten.


Exkurs: In manchen Fällen reicht eine Reinigung nicht mehr aus, weil die Fliesen schon beschädigt sind. Wir haben einen nützlichen Beitrag auf unserer Seite, der veranschaulicht, wie Sie Macken auf Fliesen beseitigen können.


Regelmäßige Reinigung hält Fliesen länger schön

Zusätzlich zu den oben ausgeführten Maßnahmen gibt es aber auch eine ziemlich simple Methode, damit Ihre Fliesen nicht ganz so schnell erneut behandelt werden müssen. Ich spreche natürlich von der Etablierung einer routinemäßigen Pflege und Reinigung in den normalen Alltag.

Durch einfaches Kehren oder Staubsaugen lassen sich alle größeren und kleineren losen Schmutzpartikel innerhalb weniger Minuten beseitigen, allein das macht den Boden schon wesentlich ansehnlicher. Das allein reicht leider nicht aus, weswegen über Fliesen (je nach Beanspruchung!) alle paar Tage feucht gewischt werden sollte!

weiße Fliesen im Bad 2

Das Wischen erfolgt alle paar Tage (mindestens einmal die Woche!) unter Zugabe einer geringen (!) Menge des jeweils für Ihre Fliesen geeigneten Reinigungsmittels. Für polierte Feinsteinzeug-Fliesen und unglasiertes Steinzeug sind Reiniger* ungeeignet, die eine rückfettende Wirkung haben oder Tenside enthalten. Bei Natursteinfliesen müsse Sie darauf achten, dass das Reinigungsmittel keinerlei Säuren enthält, da diese die Fliesenoberfläche schnell angreifen und nachhaltig beschädigen werden. Verwenden Sie für Naturstein daher unbedingt einen sanften Reiniger.

Achten Sie ebenfalls darauf, dass das Wischwasser ausgetauscht wird, damit Sie den Schmutz nicht nur über die gesamte Fläche verteilen. Für das Wischen ist ein Baumwolltuch optimal geeignet, da es eine gute Saugfähigkeit hat. Damit keine Schlieren oder unschöne Wasserflecken zurückbleiben, rate ich, den Boden mit einem Mikrofaserwischtuch schnell trocken zu wischen.

Außerdem hängt die zeitliche Notwendigkeit des Reinigens auch von der jeweiligen Fliesenart und deren Einsatzort ab. So sind matte Fliesen durch die poröse Oberfläche beispielsweise anfälliger für Schmutz als glasierte Fliesen und Fliesen im Bad sind natürlich einer höheren Belastung ausgesetzt als Fliesen in einer Vorratskammer.

Natürlich reicht eine solche Reinigung auf Dauer nicht aus, da größere Verschmutzungen wie z. B. Kalkflecken entsteht können. Diese müssen natürlich etwas aufwendiger beseitigt werden. Auf unserer Seite haben wir natürlich einen Beitrag dazu, wie Sie diese relativ problemlos entfernen können.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top