Lassen sich Fliesen ohne Fliesenschneider schneiden?

Manchmal müssen bei der Verlegung neuer Fliesen lediglich eine Handvoll Fliesen passend zugeschnitten werden. In diesem Fall hat man natürlich wenig Lust, sich wegen einiger Fliesen einen teuren Fliesenschneider anzuschaffen bzw. auszuleihen.

Gibt es also einen Trick, um Fliesen auch ohne Fliesenschneider passend zuzuschneiden?

Tatsächlich lassen sich manche Fliesenarten auch ohne professionelles Werkzeug gut bearbeiten. Dafür kommen Hilfsmittel wie etwa ein Glasschneider und Führungsschienen zum Einsatz.

dunkle Steinfliesen im Badezimmer

Leider funktioniert das Zuschneiden ohne Fliesenschneider ausschließlich bei weichen Materialien wie etwa bei Fliesen aus Steingut-, Keramik- oder Mosaikfliesen. Die in diesem Artikel beschriebenen Methoden lassen sich daher nur bei weichen Fliesentypen anwenden!

Achtung: Falls Sie härteres Material wie Feinsteinzeug, Naturstein etc. oder aber größere Mengen an Keramikfliesen schneiden müssen, rate ich unbedingt zu einem professionellen Fliesenschneider!

Um gerade Schnitte zu erzielen und keine weiteren Schäden an den Fliesen zu riskieren, sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen! Welche Werkzeuge und Hilfsmittel Sie für den Zuschnitt dieser Fliesen benötigen, erkläre ich Ihnen im Beitrag unter dem folgenden Link:

Fliesen schneiden ohne Fliesenschneider – Was braucht man dafür?

Das Ziel der kostengünstigen Alternativen ist es, die Funktion eines Fliesenschneiders möglichst genau nachzuahmen. Genau wie bei einem Fliesenschneider soll die Fliese angeritzt und anschließend an der gewünschten Kante gebrochen werden.

Dazu benötigen wir einerseits eine stabile Führungshilfe wie etwa einem Winkelmaß*. Notfalls kann dafür auch ein gerades Holzbrett, ein Metalllineal oder auch eine andere Fliese herhalten. Es ist wichtig, dass das Anritzen gerade erfolgt und Sie dabei einen stabile Ausrichtung haben und nicht abrutschen.

Für das Anritzen eignen sich mehrere Werkzeuge. Am einfachsten lässt sich das Anritzen einer Keramikfliese mithilfe eines Glasschneiders* bewerkstelligen.

Ein Glasschneider ist ein günstiges Handwerkzeug mit einem Hartmetallschneiderad bzw. mit einer scharfen Spitze aus Hartmetall.

Sollten Sie kein Glasschneider besitzen oder keinen kaufen wollen, gibt es auch andere Lösungen. Zum Anritzen einer Fliese kann man notfalls zu einem Schlitzschraubendreher oder einem spitzen Stahlnagel greifen. Mit diesen Hilfsmitteln sind gerade Schnittkanten aber deutlich schwerer hinzubekommen.


Übrigens: Die Breite der Fugen hat einen großen Einfluss darauf, wie gut Ihre Fliesen in Zukunft vor Schäden durch Oberflächenspannung geschützt sind. Wie breit Sie die Fugen einplanen sollten, erfahren Sie in dem nachfolgenden Beitrag:


Fliesen schneiden ohne Fliesenschneider – So müssen Sie vorgehen

  1. Platziere die Führungsschiene oder den Winkel an der gewünschten Schnittkante auf der Fliese.

  2. Nimm einen Bleistift zur Hand und zeichne eine exakt gerade Markierungslinie zur Orientierung. Hier solltest du noch einmal überprüfen, ob wirklich alles passt und die Linie nicht doch schief verläuft!

  3. Nun müssen Sie die Fliese mit dem Glasschneider bzw. einem der im letzten Absatz erwähnten Hilfsmittel anritzen. Da der Schnitt von Hand durchgeführt werden muss, ist es wichtig, dass du dich dabei an der Führungsschiene bzw. dem Winkel und der Markierungslinie orientierst.

    Das Anritzen muss mit gleichmäßigen Druck erfolgen. Wende allerdings nicht zu viel Kraft an, denn die Fliese soll dabei lediglich angeritzt und keinesfalls direkt durchbrochen werden! Dabei solltest du ein ziemlich unangenehmes, kratzendes Geräusch hören.

  4. Jetzt fehlt nur noch das Brechen der Fliese entlang der soeben angeritzten Markierung. Dazu legst du die Fliese an den Rand der Arbeitsfläche (Werkbank, Holzblock). Das Teilstück der Fliese jenseits der angeritzten Linie sollte dabei über den Rand deiner Arbeitsfläche hinaus schauen.

    Die Fliese brichst du, indem du entweder mit einem Gummihammer oder deiner flachen Handinnenseite (Handschuhe tragen!) leicht auf den nun frei schwebenden Teil der Fliese schlägst. Durch die Schläge wird Druck ausgeübt, sodass die Fliese an der gewünschten Stelle durchbricht.

  5. Abschließend können Sie die Kante mit einem feinen Schleifpapier bearbeiten und abrunden, falls Ihnen die Fliese an der Bruchstelle zu scharfkantig erscheint.

Alternative: Falls Sie sich dabei nich sicher fühlen, können Sie auch einfach im nächsten Fachgeschäft oder Baumarkt nett nachfragen, ob man Ihnen weiterhelfen kann. Gegen ein kleines Entgelt ist man häufig bereit weiterzuhelfen, solange Sie die Verantwortung für die Maße übernehmen.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen die Veröffentlichung von weiteren hilfreichen Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top