Fliesen richtig schneiden – So gelingt es!

Bei jeder Neuverlegung von Fliesen gelangt man früher oder später an den Punkt, an dem die Fliesen passend zugeschnitten werden müssen. „Wie kann ich meine Fliesen sauber zuschneiden?“, ist eine der Fragen, die mich besonders häufig erreicht.

Spätestens wenn von halbrunden Zuschnitten, eckigen Aussparungen oder lediglich von geraden Schnitten die Rede ist, werden viele nervös und haben Angst vor Fehlern.

Keine Sorge, das Schneiden der Fliesen ist gar nicht so schlimm, wie oft befürchtet wird. Die meisten Probleme beim Fliesenschneiden resultieren aus der Verwendung ungeeigneter Werkzeuge.

Aus diesem Grund gehe ich in diesem Beitrag genau darauf ein, welche Werkzeuge und Maschinen Sie genau für welche Fliesenarten benötigen und wie diese Hilfsmittel konkret funktionieren.

Das richtige Werkzeug zum Schneiden von Fliesen

Zum passenden Zuschneiden von Fliesen stehen Ihnen heutzutage viele verschiedene Werkzeuge und Hilfsmittel zur Verfügung. Die enorm große Auswahl an Geräten hat allerdings sehr gute Gründe.

Welches Werkzeug sich am besten für das Zuschneiden der Fliesen eignet, richtet sich zunächst nach dem Material der Fliese. Die unterschiedlichen Fliesentypen besitzen verschieden harte Strukturen, mit denen nicht jedes Werkzeug gleich gut zurechtkommt.

Während sich „weiche“ Fliesensorten aus Keramik oder Steingut leicht mit einem klassischen Fliesenschneider* schneiden lassen, müssen Sie für Fliesen aus Naturstein oder Feinsteinzeug ggf. auf leistungsstärkere Lösungen wie etwa eine Nassschneidemaschine zurückgreifen.

Neben dem Material der Fliese ist für die Wahl des Werkzeugs auch noch die Form des Zuschnitts ausschlaggebend. Müssen die Fliesen lediglich gerade geschnitten werden oder sind halbrunde Zuschnitte oder gar Aussparungen in der Mitte der Fliese geplant?

heller matter Fliesenboden in offenem Wohnzimmer

Im Gegensatz zur weitverbreiteten Meinung ist es also nicht egal, ob eine Fliese etwa trocken oder nass geschnitten bzw. mit einem mechanischen oder elektrischen Fliesenschneider bearbeitet wird. Es gibt schlichtweg kein Werkzeug, das sich für all diese unterschiedlichen Anforderungen optimal eignet.

Unabhängig von Material der Fliese und der Form des Zuschnitts brauchen Sie für das Markieren immer einen guten Bleistift, farbigen Marker oder einen Zirkel. Eine gute Markierung ist bereits die halbe Miete!

Tipp: Wählen Sie für Ihre Fliesen eine Verlegerichtung und ein Verlegemuster, welches nur wenig Zuschnitte erfordert, um den Mehraufwand und Stress so gering wie möglich zu halten.

Fliesen gerade mit sauberen Kanten zuschneiden

Wie zuvor bereits erwähnt, sollten Sie Fliesen mit einer härteren Struktur wie etwa bei Granit, Marmor oder Feinsteinzeug nass zuschneiden. Fliesen aus Steingut oder Keramik hingegen lassen sich problemlos mit einem klassischen Fliesenschneider schneiden.

Eine Ausnahme bilden besonders dicke bzw. große Fliesen. Um saubere Kanten zu erlangen, sollte das Schneiden von dicken und großen Fliesen lieber mithilfe eines elektrischen Fliesenschneiders erfolgen.

Klassische Fliesenschneider für gerade Zuschnitte von Steingut- und Keramikfliesen

Der mechanische Fliesenschneider* gehört zu der Standardausrüstung eines jeden Fliesenlegers. Wenn Sie etwa Steingut- oder Keramikfliesen schneiden wollen, klappt das mit einem Fliesenschneider hervorragend.

Streng genommen ist die Bezeichnung „Fliesenschneider“ gelogen, da dieses Werkzeug nur eine gerade Kante in die Oberfläche der Fliese ritzt, an der die Fliese anschließend gebrochen wird.

Damit eine glatte Kante entsteht, wird die Fliese eingespannt und das Schneideröllchen in einer Bewegung entlang der Führungsschiene einmal gerade über die Fliese gezogen, wobei die Fliese angeritzt wird. Übt dabei nicht zu viel Druck aus, da z. B. Keramikfliesen ansonsten splittern können.

helle Fliesen in weißer Küche

Neuere Fliesenschneider besitzen überwiegend auch eine Vorrichtung, mit deren Hilfe die Fliesen sich direkt nach dem Anritzen an der Kante brechen lassen. Falls Ihr Gerät diesen Hebel nicht integriert hat, brauchen Sie für das Durchbrechen zusätzlich eine sogenannte Fliesenbrechzange*.

Leider sind mechanische Fliesenschneider nur für weiche Fliesen aus Keramik oder Steingut geeignet. Bei härteren Strukturen oder auch bei großformatigen Fliesen stoßen sie schnell auf an ihre Grenzen. In diesem Fall müssen Sie zu einem elektrischen Fliesenschneider greifen.

Nassschneidemaschine für gerade Schnitte von Fliesen aus Naturstein und Feinsteinzeug

Ein elektrischer Fliesenschneider ist bei harten Fliesen (Feinsteinzeug, Marmor, Granit etc.) notwendig, da diese Materialien durchsägt werden müssen. Für das einfache Brechen ist die Struktur dieser Fliesen nämlich zu stabil.

Das Schneiden dieser Fliesen erfolgt auf einer Tischsäge, welche mit einem Wasserbehälter ausgestattet ist, der für eine ausreichende Kühlung des Diamantsägeblatts sorgt.

Wenn also von „nassem Schneiden der Fliesen“ die Rede ist, spricht man von dieser Methode.

Wann es konkret notwendig ist, die Fliesen nass mit einer entsprechenden Nassschneidemaschine zu bearbeiten, erkläre ich Ihnen in folgendem Beitrag genauer:


Winkelschleifer und Flex für Abrundungen, Schrägen und Kanten an Fliesen

Mechanisch oder elektrisch betriebene Fliesenschneider sind für gerade Schnitte zwar sehr praktisch, allerdings benötigen wir etwa bei Schrägen, Kanten und Abrundungen ein anderes Hilfsmittel.

Kanten und das runde Zuschneiden von Fliesen gelingen mit einem Winkelschleifer* oder auch mit einer Flex. Verwendet bei Fliesen aus einem härteren Material für die Geräte bitte eine Diamanttrennscheibe*.

Wie gut die Abrundungen und Schrägen gelingen, hängt von der ruhigen Bedienung des Geräts und von genauen Markierungen auf den Fliesen ab. Fliesen rund zu schneiden, erfordert etwas Übung.

Unvorsichtiges Schneiden mit einer Flex führt nämlich schnell dazu, dass die Kanten der Fliesen nicht sauber und sogar ausgefranst aussehen. Damit Ihnen das Schneiden der Fliesen ohne Ausfransen gelingt, ist etwas Vorbereitung notwendig.

Besitzen Sie noch wenig Erfahrung, empfehle ich, zuvor an einer der überschüssigen Fliesen so lange zu üben, bis Sie mit den runden und glatten Zuschnitten auf den Fliesenkacheln zufrieden sind.

Achtung: Da bei der Bearbeitung von Fliesen mit einer Flex oder einem Winkelschleifer sehr viel Staub entsteht, sollten Sie diese Arbeit nach Möglichkeit im Freien ausführen!

Exkurs: Überzähne auf dem Fliesenboden sowie schief liegende Fliesen sind wahre Schreckensszenarien. Wer Schuld daran ist und was Sie dagegen unternehmen können, erfahren Sie in diesem Beitrag:


Aussparungen, Ausschnitte und Löcher in Fliesen schneiden

Aufgrund von Lichtschaltern, Kabeln oder Röhren sind manchmal auch größere Aussparungen und Löcher am Rand oder gar in der Mitte einer Fliese notwendig. Zum Erzeugen der Aussparungen in Fliesen gibt es mehrere Methoden, die von der Platzierung des Lochs abhängen.

Fliesen verlegen

Für Ausschnitte am Fliesenrand hat sich der Einsatz der sogenannten Fliesenlochzange etabliert. Um größere Löcher in der Fliesenmitte zu erzeugen, verwenden Sie ein Fliesenlochboy oder alternativ eine Diamantbohrkrone. Bei Letzterem handelt es sich um einen speziellen Aufsatz für Bohrmaschinen.

Fliesenlochzange für Aussparungen am Fliesenrand

Manchmal müssen Fliesen am Randbereich einer Fliese kleinere Ausschnitte vorgenommen werden. Auch für diesen Fall existiert natürlich eine passende Lösung.

Gerade für weiche Fliesentypen bietet sich die sogenannte Fliesenlochzange* hervorragend, wenn Sie kleine Ausschnitte in Fliesen machen wollen.

Hinweis: Fliesenlochzangen sind auch unter dem Namen Papageienschnabelzange bekannt.

Bei dem Herausbrechen mit einer Fliesenlochzange sollten Sie immer in kleinen Schritten und mit wenig Kraftaufwand arbeiten! Andernfalls riskieren Sie, dass die Fliese ungewollt an der Oberfläche splittert.

Leider stößt die Fliesenlochzange bei härteren Fliesenarten (Feinsteinzeug, Naturstein) schnell an ihre Grenzen. In diesem Fall sollten die Aussparungen an den Fliesenrändern mithilfe eines Winkelschleifers oder einer Flex mit Diamanttrennscheibe angefertigt werden.

Kreisrunde Löcher mittig in Fliesen schneiden

Runde Aussparungen in der Mitte einer Fliese lassen sich sogar manuell bewerkstelligen, falls Sie für etwas mehr Körpereinsatz bereit sind. In diesem Fall ist die Kombination aus Fliesenhammer* und Fliesenlochgerät* (früher auch als „Fliesenlochboy“ bekannt) genau das, was Sie benötigen.

Damit Sie ein Loch in die Fliese schneiden können, spannt man die Fliese an der gewünschten Stelle fest zwischen den beiden Metallschienen des Lochgeräts ein.

Durch Schläge mit dem spitzen Fliesenhammer auf den umschlossenen Bereich schlägt man die Fliese Stück für Stück heraus, sodass am Ende eine runde Aussparung zurückbleibt. Die präzise Bearbeitung der Kanten kann entweder mit dem Fliesenhammer oder mit einer Fliesenlochzange erfolgen.

Bei Fliesen aus Naturstein sollten Sie für Ausschnitte in Fliesen zur Arbeitserleichterung jedoch zu einem Bohraufsatz für kreisrunde Löcher greifen.

Falls Sie eine elektrische Lösung bevorzugen, hilft Ihnen eine Diamantbohrkrone* (auch als Diamanthohlbohrer bekannt) weiter.

Wählen Sie diese Methode, wenn es sich um einen härteren Fliesentyp handelt oder die Aussparung in der Fliese möglichst makellos sein soll.

Die Bohrkrone verfügt nämlich über eine Zentrierspitze. Diese Spitze bohrt sich zuerst in die Fliese und sorgt während dem bohren für eine perfekte und gerade Ausrichtung der Bohrkrone. Das sorgt dafür, dass Sie relativ problemlos ein perfektes Loch in die Fliese schneiden.

Fliesen vorab zuschneiden lassen?

Da beim Fliesen legen und besonders beim Zuschneiden der Fliesen einiges schiefgehen kann, sollten Sie dieses Vorhaben nur dann selbstständig angehen, wenn Sie bereits etwas Erfahrung haben.

Wohnzimmer Einrichtung Fliesenboden

Falls Sie lediglich beim Schneiden der Fliesen Zweifel haben, besteht theoretisch die Möglichkeit, einzelne Fliesen im Fachhandel passend zuschneiden zu lassen. Dies ist allerdings mit einigen Risiken verbunden, weswegen ich eher davon abraten würde, Fliesen extern zuschneiden zu lassen.

Die Bearbeitung der Fliesen erfolgt vor erst für gewöhnlich erst, wenn alle Fliesen in Position sind und die Breite der Fugen endgültig feststeht. Schneidet man die Fliesen bereits vorab zu, besteht die große Gefahr, dass selbst kleine Fehlkalkulationen die bereits zugeschnittenen Fliesen unbrauchbar machen.


Tipp: Wie breit Fugen im Optimalfall sein müssen, erfährst du in dem folgenden Beitrag:


Lassen sich bereits verlegte Fliesen nachträglich schneiden?

Fliesenmuster diverse Farben und Größen

Aufgrund handwerklicher Fehler oder bei Umbauarbeiten kann es durchaus schon einmal vorkommen, dass man auch bereits verlegte Boden- oder Wandfliesen kürzen bzw. zuschneiden möchte.

Meistens ist das Kürzen der schon befestigten Fliesen mit einer Handkreissäge oder einer Flex mit Diamanttrennscheibe gut machbar. Sie sollten allerdings beachten, dass dabei immer ein Restrisiko für Schäden an den angrenzenden Fliesen besteht.

Zum Schneiden der verlegten Fliesen müssen Sie an den gewünschten Stellen auf den Fliesen mithilfe einer Flex oder eine Handkreissäge Tauchschnitte bis hin zu dem Fliesenkleber durchführen.

Damit der Schnitt gerade verläuft, empfehle ich, eine stabile Führungshilfe zu benutzen. Ist die Fliese sauber durchschnitten, können Sie den nicht mehr benötigten Teil der Fliese vorsichtig (!) mit Hammer und Meißel unterheben und anschließend herausbrechen.

helle Wandfliesen in der Küche

*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen die Veröffentlichung von weiteren hilfreichen Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top