Algen und Moos von Fliesen und Platten entfernen

Auch wenn Algen, Moos und Co. natürlichen Ursprungs sind, sorgen sie auf Balkonen, Terrassen und Gartenwegen leider für erhöhte Rutschgefahr und ein ungepflegtes Erscheinungsbild.

Typische Beispiele dafür sind z. B. unter anderem Algenbildung, mit Grünbelag überzogene Fliesen oder auch Moos zwischen Steinplatten und in Pflasterfugen. Glücklicherweise ist Grünbelag auf Fliesen, Terrassenplatten oder Pflastersteinen ein Problem, für das es in der heutigen Zeit gute Lösungen gibt.

Bürsten, Moos- und Grünbelagentferner*, heißes Wasser und ggf. auch Fugenkratzer sind besonders gute Waffen im Kampf gegen unerwünschten Bewuchs im Außenbereich. Von dem Einsatz einiger vermeintlich hilfreicher Haushaltstipps wie Essig oder Soda sollten Sie jedoch lieber absehen.

Wer die Pflanzen nicht von den Fliesen und Platten beseitigt, schaut schnell auf einen grünen Teppich. In diesem Beitrag erfahren Sie daher, wie sich dieses Problem effektiv lösen lässt.

Einige Haushaltsmittel problematisch zur Bekämpfung von Grünbelag

ältere Fliesen auf Dachterasse

Leider unterliegen viele dem Irrglauben, dass gängige Haushaltsmittel wie Essig oder Soda harmloser sind als die vermeintlich „bösen“ chemischen Reinigungs- und Pflegemittel der Fachhändler.

Tatsächlich handelt es sich bei Soda und Essig um extrem aggressive Mittel, die auf lange Sicht hin Fliesen, Natursteinplatten und besonders auch Fugen schwer zusetzten. Rückstände, die im anschließend mit dem Schmutzwasser weggespült werden, setzen zudem der unmittelbaren Umgebung schwer zu.

Der Gebrauch von Essig auf versiegelten Flächen wie z. B. Einfahrten oder gepflasterten Terrassen ist streng genommen sogar untersagt! Wer möglichst umweltbewusst handeln will, sollte daher lieber auf den Einsatz von Essig, Soda & Co. verzichten.

Die besten Hilfsmittel zur Beseitigung von Grünbelag, Moos und Algen auf Fliesen

traditionelle kleine Fliesen Muster

Womit das Entfernen des Grünbelags am einfachsten klappt, hängt von der Art des Bodenbelags ab. Ist das Material der Fliesen oder Platten robust oder eher empfindlich? Sind feste Fugen oder lediglich Spalten mit loser Füllung vorhanden?

Für die erfolgreiche Reinigung ist eine geeignete Bürste unverzichtbar. Während Sie auf einem kleinen Balkon vielleicht noch mit einer kleinen handelsüblichen Handbürste* zurechtkommen, lohnt sich für größere Terrassen die Anschaffung eines breiten Besens oder Schrubbers mit harten Borsten* allemal.

Alle Freunde der einfachen Arbeit greifen zu einem elektrischen Reiniger wie etwa dem Kärcher Terrassenreiniger PCL 4*. Mit regulierbaren Wasserdüsen und integriertem Bürstenwalzen bekommen Sie jede noch so stark verschmutzte Außenfläche wieder leicht in den Griff.

Zur einfachen Entfernung von Moos ist ein Fugenkratzer* das mit Abstand beste Hilfsmittel. Moos wächst vorwiegend zwischen Steinplatten und auch an den Abschlusskanten von Balkonen. Zwar benötigt diese Arbeit etwas Muskelkraft, allerdings lässt sich das Moos auf diese Weise zusammen mit seinen Wurzeln entfernen.

Wer seinem Rücken bei dieser Tätigkeit etwas Gutes tun will, kann sich die Arbeit mit einem Fugenkratzer mit ausziehbarer Teleskopstil* deutlich erleichtern.

Welcher Reiniger hilft gegen Algen und Grünbelag?

Die Wahl des Reinigers hängt davon ab, wie sehr Ihre Fliesen oder Steinplatten durch Algen oder anderen Grünbelag befallen sind. Eine schwache Verunreinigung lässt sich gut mit heißem Wasser bekämpfen, bei schlimmeren Fällen hilft hingegen nur ein professioneller Reiniger weiter.

Ab einer Temperatur von etwa 50 °C zerstört Wasser die Zellstruktur von Pflanzen. Heißes Wasser ist daher eine einfache und umweltfreundliche Methode, um Algen und anderen Grünbelag von Fliesen und Terrassenplatten zu beseitigen.

Auch die Reinigung mit Dampf wäre dementsprechend eine gut Alternative. Lesen Sie dazu mehr in unserem Beitrag über Dampfreiniger auf Fliesen.

Bei einem intensiven oder großflächigen Flechten, Grünbelag- bzw. Algenbildung muss aber ein professioneller Grünbelagentferner ran. Die Mittel sind für ziemlich alle gängigen Beläge geeignet und sorgen dafür, dass Ihre Fläche sogar bis zu 15 Monate lang frei von jeglichem Grünbelag, Flechten und Algen bleibt.

Natürlich verzichten auch Biozide nicht auf Chemie, sind jedoch trotzdem die bessere Alternative zu Soda und Essig. Für diese Produktkategorie gelten strenge Regeln und mittlerweile sind die Produkte der meisten Hersteller auch säure- und chlorfrei.

Terrassen und Balkone, die stark mit Moos oder Algen überwuchert sind, ganz ohne chemische Zusätze wieder in einen einwandfreien Zustand zu versetzen, ist mit herkömmlichen Mitteln anders leider nur schwer möglich.

Achtung: Bei Gebrauch eines Grünbelagentferners, sollten Sie Handschuhe tragen. Stellen Sie zur Sicherheit auch Topfpflanzen weg, die mit der Flüssigkeit in Kontakt kommen könnten und gießen Sie ggf. den umliegenden Rasen reichlich. Beachten Sie auch die Hinweise auf der Verpackung des jeweiligen Mittels.

Die Anwendung ist sehr einfach, sollte jedoch nur bei trockenen Wetter und einer Außentemperatur von mindestens 10 °C erfolgen. Bezüglich des Mischverhältnisses mit Wasser, der Trockungszeit und der Nachbehandlung gibt es unter den Herstellern kleine Unterschiede. Richten Sie sich daher nach den Angaben!


Gut zu wissen: Grünbelag wird oft mit dem Begriff Grünspan verwechselt. Dabei haben diese zwei Begriffe relativ wenig gemeinsam. Grünspan ist nämlich der grünliche Rückstand, der sich langsam auf Kupferflächen bildet, sobald sie der Witterung ausgesetzt sind.


Hilft ein Hochdruckreiniger gegen Grünbelag auf Fliesen?

Gartenmöbel auf Terrasse

Bei dem Gebrauch von Hochdruckreinigern auf Fliesen und Terrassenplatten sollte man generell vorsichtig sein. Nicht alle Fliesen und Steinplatten überstehen eine solche Behandlung unbeschadet.

Der hohe Druck kann schnell Fugen und Poren auswaschen und so leider unerfreuliche Schäden verursachen. Die mikroskopisch kleinen Risse bieten neuen Lebensraum für Algen und Moos. Das Problem wird auf diese Weise nur verschlimmert.

Waschbeton, Naturstein und polierten Fliesen sind gegenüber Hochdruckreinigern sehr empfindlich. Von einem Gebrauch auf diesen Oberflächen rate ich daher eindringlich ab! Unbedenklich ist der Einsatz eines Hochdruckreinigers nur auf sehr robusten Materialien wie etwa bei Feinsteinzeug.

Für die Reinigung der Fugen sollten Sie als Aufsatz für den Hochdruckreiniger einen sogenannten Dreckfräser* verwenden. Für eine bessere Verträglichkeit auf Fliesen ist es gut, wenn sich der Wasserdruck bei dem Hochdruckreiniger herunterregulieren lässt, so wie etwa beim Kärcher K2*.

Falls Ihnen die Anschaffung zu teuer ist, gibt es Hochdruckreiniger meist auch zum Ausleihen im Baumarkt.

Kosten einer professionellen Grünbelag-Entfernung

schwarz-weiß-Muster-Fliesen

Wer keine Lust hat, viel Zeit und Mühe in die aufwendige Reinigung und die Anschaffung aller Hilfsmittel zu investieren, für den ist die professionelle Entfernung von Moos und Algen die einfachste Lösung.

Wie viel die Grünbelagsentfernung kostet, hängt natürlich von dem Grad der Verschmutzung, dem benötigten Material und Ihrem Wohnort ab. Die Kosten für einen Profi sind jedoch meist überschaubar und beginnen bereits bei etwa 6 – 7 € pro Quadratmeter.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen dadurch lediglich diese Webseite und ermöglichen weitere hilfreiche Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top