Lohnt sich die Nano Versiegelung von Fliesen?

Neben den altbewährten Methoden zur Versiegelung von Fliesen ist in den letzten Jahren auch immer öfter von der sogenannten “Nano-Versiegelung*” zu lesen.

Oft wird sie als Wundermittel für alle Flächen beworben, was definitiv etwas übertrieben ist. Nichtsdestotrotz bietet eine Nano Versiegelung für Fliesen auf der Terrasse oder auch im Duschbereich definitiv einige Vorteile.

An einer Nano Beschichtung bleiben definitiv weniger Schmutzteilchen heften und auch Flüssigkeiten können wesentlich leichter abgewischt werden, da diese an der Beschichtung abperlen. Im Vergleich zu anderen Versiegelungen entstehen durch die kleinen Nano-Partikel auch keine ärgerlichen Unebenheiten und Zwischenräume.

Allerdings ist diese Versieglungsmethode natürlich nicht für alle Fliesen und für jede Situation geeignet. Natürlich gibt es trotzdem einige Anwendungsfälle, bei der die Nano Versiegelung von Fliesen eine valide Alternative zu gängigen Methoden ist.

Wann ist eine Nano-Versiegelung möglich?

Ob eine Versiegelung von Fliesen sinnvoll ist, ist in erster Linie abhängig davon, welche Fliesenart verlegt worden ist:

Glasierte Fliesen (Steingut)

Hier kann die Nano Beschichtung direkt aufgetragen werden. Allerdings zeichnet sich dieser Fliesentyp durch seine harte glatte Oberfläche aus. Diese resultiert aus den geschlossenen Poren durch den Brennvorgang bei der Herstellung. Schmutz und Feuchtigkeit kann an diesen Fliesen demzufolge sowieso schlecht kleben bleiben bzw. eindringen. Eine zusätzliche Versiegelung ist also nicht unbedingt Pflicht.

Naturstein-, Steinzeug- und Feinsteinzeugfliesen

großes Wohnzimmer Fliesen

Viele offenporige Fliesentypen wie Terrakotta, (unglasiertes) Steinzeug oder (poliertes) Feinsteinzeug reagieren sehr empfindlich auf eine dauerhafte Belastung durch Feuchtigkeit und Schmutzpartikel. Ohne eine Versiegelung sind Flecken und Verfärbungen auf diesen Böden oft nur eine Frage der Zeit.

Viele greifen hier zu den traditionellen Methoden, jedoch ist hier mit etwas Vorbereitung auch eine Nano-Versiegelung eine Option. Um die volle Funktionsfähigkeit der Versiegelung zu nutzen, müssen diese Fliesenarten zuvor mit einem geeigneten Mittel Imprägniert werden.

Diese Zwischenschritt ist notwendig, da eine Imprägnierung eine Schutzschicht zwischen die Fliese und die Versiegelung legt. Die Nano Beschichtung würde andernfalls sehr tief in die Fliese eindringen. Darunter leidet nicht nur die Funktionsfähigkeit der Versiegelung, sondern dies kann evtl. auch zu Verfärbungen an der Fliese führen.

Sollten Sie Bedenken haben, sollte die Wirkung der Versiegelung zuvor an einer kleinen Randstelle getestet werden, bevor Sie die ganze Fläche damit behandeln.


Übrigens: Die Beseitigung von kleineren Schäden auf Fliesen können Sie problemlos selber durchführen. Wie Sie das angehen können, lesen Sie in folgendem Beitrag:


So wird eine Nano Versiegelung aufgetragen

Reinigungsmittel Fliesen Badezimmer

Für das Auftragen der Nano-Versiegelung wird eine Sprühflasche* benötigt (kleinere Füllmengen werden oft direkt in einer Sprühflasche verkauft). Während eine herkömmliche Versiegelung von Fliesen oft sehr aufwendig ausfällt und von einer Fachkraft durchgeführt werden sollte, ist die Handhabung bei einer Nano-Versiegelung ziemlich einfach und kann von jedem selbst durchgeführt werden.

Achten Sie beim Kauf einer Nano-Versiegelung jedoch darauf, dass es sich um einen namhaften Hersteller handelt. Die Varianten für den Außenbereich lassen sich in den meisten Fällen auch im Innenbereich verwenden.

In letzter Zeit sind jedoch leider vermehrt neue unzureichende Produkte in dieser Kategorie zu finden, die auf den Hype aufspringen wollen, da es sich um keinen geschützten Begriff handelt.

Das Auftragen der Nano Beschichtung auf Fliesen ist sehr unkompliziert und erfordert lediglich wenige Arbeitsschritte:

  1. Je nach Fliesentyp sollte die Oberfläche zuvor imprägniert werden. Lediglich Keramikfliesen (Steingut) sind hiervon ausgenommen. Bei Steinzeug-, Feinsteinzeug- und Natursteinfliesen muss zuvor eine Imprägnierung aufgetragen werden, die sich für den jeweiligen Fliesentyp eignet.
    Eine Imprägnierung verhindert, dass Flüssigkeiten (dazu zählt auch die Nano-Versiegelung) tiefer in die Fliesen einziehen und diese verfärben und beschädigen können.

  2. Bevor die Versiegelung aufgetragen werden kann, müssen die Fliesen mit einem fettlösenden Reiniger* behandelt werden. Auf diese Weise werden alle störenden Rückstände auf der Fläche beseitigt.
    Den Fliesen sollte danach genügend Zeit zum Trocknen gegeben werden. Wischen Sie im Anschluss noch einmal mit einem trockenen Tuch nach, um sicherzugehen, dass die Oberfläche nicht mehr feucht ist.

  3. Falls noch nicht geschehen, sollten Sie die Flüssigkeit in eine Sprühflasche geben und den Inhalt anschließend leicht schütteln. Sprühen Sie nun die gewünschte Fläche so lange ein, bis der Boden vollständig und möglichst gleichmäßig überzogen ist. Arbeiten Sie sich am besten von der Fensterseite in Richtung Tür vor und sorgen Sie für ausreichend Frischluftzufuhr.

  4. Nachdem die Versiegelung aufgetragen wurde, muss die Fläche etwa gut 30 Minuten lang trocknen. Nach dieser Zeit sollten die Versiegelung in die Fliesen eingezogen sein und es sollten keine nassen Rückstände sichtbar sein, ansonsten sollten Sie noch etwa 5 – 10 Minuten länger warten.

Damit ist die Fliesen Nano Beschichtung vollständig aufgetragen. Der Effekt kann getestet werden, indem etwas Wasser auf die Oberfläche geschüttet wird. Es sollten nun viele kleine abgeperlte Tropfen auf den Fliesen sichtbar sein.

Fazit zur Nano-Versiegelung auf Fliesen

Ob eine Nano-Versiegelung Ihrer Fliesen sinnvoll ist, ist abhängig von der Art der Fliesen und Ihren Vorlieben. Im Außenbereich, auf der Terrasse, Balkon, am Pool oder an Steinwänden greifen wegen der leichten Handhabung immer mehr Menschen zur Nano-Beschichtung. Im Innenbereich hingegen ist bislang lediglich der Einsatz im Duschbereich bzw. Badezimmer denkbar.

Viele vertrauen jedoch lieber auf altbekannte und professionell durchgeführte Versiegelung. Fachkräfte wissen besser darüber Bescheid, was Ihre Fliesen vertragen. Letztendlich sollten Sie aber selbst darüber entscheiden, welche Versiegelung Ihre Fliesen erhalten sollen.


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top