Richtige Reinigung und Pflege von Feinsteinzeug

Wer unempfindliche Fliesen sucht, ist bei Feinsteinzeug genau richtig. Feinsteinzeug ist nicht nur pflegeleicht, sondern sieht zudem auch noch richtig gut aus. Bei diesen Vorteilen wundert es daher nicht, dass Feinsteinzeug-Fliesen bereits seit geraumer Zeit sehr im Trend liegen.

Zwar ist die Pflege relativ einfach, allerdings müssen Sie über die Eigenschaften von Feinsteinzeug informiert sein, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Der wichtigste Punkt dabei ist die Wahl eines passenden Reinigungsmittels für Ihre Feinsteinzeug-Fliesen.

Geeignete Reinigungsmittel für Feinsteinzeug

Bei Feinsteinzeug unterscheidet man grob zwischen glasiertem- und poliertem Feinsteinzeug.

Während für Fliesen aus glasiertem Feinsteinzeug durchaus auch gewöhnliche Reiniger für Keramikfliesen verwenden können, sollten Sie auf polierten und anderen unglasiertem Feinsteinzeug zwingend Reinigungsmittel ohne Tenside benutzen!

Um Problemen vorzubeugen, sollten Sie daher den mildalkalischen Pflegereiniger von Lithofin* oder den Feinsteinzeug-Reiniger von Mellerud* für Ihre Fliesen verwenden.

Diese Reinigungsmittel sind hervorragend zur Unterhaltsreinigung von poliertem Feinsteinzeug, zur Entfernung von Flecken auf anpoliertem Feinsteinzeug und natürlich auch für glasiertes Feinsteinzeug geeignet.

Zwar besitzt Feinsteinzeug nur sehr kleine Poren, diese werden allerdings beim Poliervorgang wieder freigelegt. Tenside können diesen Poren leider stark zusetzten, indem Sie sich dort nach und nach immer stärker ablagern.

Darin liegt häufig auch die Ursache für die allseits unbeliebten Streifen, Schlieren und „Wasserflecken“, für die eine Grundreinigung oft die letzte Lösung ist.

Achtung: Feinsteinzeug ist zwar säurebeständig, das gilt allerdings nicht für die Fugen! Falls Sie einen säurehaltigen Reiniger verwendet, empfehle ich zum Schutz der Fugen, diese zuvor mit etwas Wasser „vorzuwässern“. Bei einem pH-neutralen bzw. alkalischen Reiniger müssen Sie hingegen nichts weiter beachten.

Richtige Pflege und Reinigung von Feinsteinzeug

schwarze Fliesen in hellem Wohnzimmer mit offener Küche

Die alltägliche Unterhaltsreinigung von Feinsteinzeug-Fliesen ist schnell erledigt. Der meiste Schmutz wird schon durch das Abkehren oder Absaugen entfernt. Dafür reicht ein normaler Besen oder ein trockener Wischmopp, alternativ können Sie natürlich auch einen Staubsauger benutzen.

Straßenschmutz, Flecken und hartnäckige Staubrückstände werden effektiv mit einem der zuvor erwähnten Reinigern* beseitigt. Geben Sie dafür etwa 20 ml des Mittels in den Putzeimer und wischen wie gewohnt des Boden und lassen diesen anschließend ca. 15 Minuten trocknen.


Auch nützlich: Ein Dampfreiniger ist ebenfalls eine tolle Option, um Fliesen gründlich zu reinigen. Was es bei der Dampfreinigung von Fliesen zu beachten gilt und welche Modelle sich am besten eignen, erfahren Sie in folgendem Beitrag:


Wie zuvor bereits erwähnt, sollte das Reinigungsmittel keine Tenside beinhalten bzw. keine rückfettende Wirkung haben. Dies würde ansonsten einen hässlichen Schmierfilm oder auch vereinzelte Schlieren verursachen.

Schmierfilme, Fettflecken, Urinflecken etc. auf Feinsteinzeug gehen auf diese Weise nicht mehr weg. Für derartige Härtefälle gibt es aber glücklicherweise die Möglichkeit einer Grundreinigung.

Grundreinigung von Feinsteinzeug

Reinigungsmittel Fliesen Badezimmer

Unter einer Grundreinigung versteht man das Säubern der Fliesen mit intensiven Reinigungsmitteln. Diese Reinigungsmethode ist nur dann durchzuführen, wenn sich Flecken oder andere Verschmutzungen nicht mit einer herkömmlichen Reinigung entfernen lassen oder auch im Rahmen der sogenannten Erstreinigung nach dem Verlegen der Fliesen.

Um diese tiefen Verunreinigungen auf Feinsteinzeug wieder loszuwerden, braucht es einen geeigneten Feinsteinzeug-Intensivreiniger*. Auch bei Schlieren und anderen filmartigen Rückständen an der Oberfläche schafft eine Grundreinigung Abhilfe.

Falls Sie weitere Informationen zu Grundreinigern und den Ablaufschritten wünschen, finden Sie unter diesem Link einen ausführlichen Beitrag.

Für das Einscheuern genügt eine gewöhnliche Fliesenbürste*. Sie können den Prozess (je nach Bedarf) allerdings noch mit einer Reinigungsbürste mit Melaminpad-Aufsatz* unterstützen.

Sollten Sie sich für die Unterschiede zwischen Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug interessieren, können Sie in folgendem Artikel mehr zu diesem Thema finden:


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Ihnen entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten, Sie unterstützen lediglich diese Webseite und ermöglichen weitere hilfreiche Beiträge.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top