Fliesen für Allergie und Asthma die beste Wahl?

Alle Allergiker bzw. Asthmatiker unter uns wissen, dass die Anzahl der Flächen und Objekte, auf denen sich Pollen, Staub, Milben und andere Allergene leicht ansammeln können, möglichst gering sein sollte. Da es sich beim Fußboden nun mal um die größte Oberfläche in unserem Zuhause handelt, ist die richtige Wahl des Bodenbelags daher umso wichtiger.

Genau diese Probleme können mit einem Fliesenboden leicht vermieden werden. Auf der glatten Oberfläche finden Allergene nämlich keinen festen Halt und lassen sich so jederzeit durch schnelles Abwischen einfach beseitigen. Doch Vorsicht, nicht jeder Fliesentyp eignet sich automatisch für diesen Zweck.

Welche Fliesenart ist für Allergiker die beste Lösung?

Damit sich die Poren an der Oberfläche schließen, müssen Fliesen bei sehr hohen Temperaturen gebrannt werden. Die hohen Brenntemperaturen sorgen für eine sehr hohe Materialdichte, die Milben und Co. keinerlei Nährboden liefert. Diese Voraussetzungen erfüllen Keramik-, glasierte Steinzeug– und glasierte Feinsteinzeugfliesen.

Im Gegensatz zu einem Teppichboden oder auch rauen Natursteinfliesen, verfangen sich viel weniger unerwünschte Partikel auf der Bodenoberfläche. Der richtige Fliesenboden ist daher die perfekte Wahl für jeden Allergiker! Allerdings sollten auch die Fugen bei der Planung nicht vernachlässigt werden. Denn leider ist das der Ort, an dem sich unbemerkt die meisten Ablagerungen ansammeln.

Es für Allergiker und Asthmatiker daher von großen Vorteil, wenn die Fugen möglichst schmal eingeplant werden. Auch der Gesamtanteil der Fugen an der Bodenfläche sollte z. B. durch die Wahl großformatiger Fliesen möglichst stark eingeschränkt wird.

Beinhalten Fliesenkleber und Fugenmasse Schadstoffe?

heller matter Fliesenboden in offenem Wohnzimmer

Falls Sie sensibel auf Chemikalien reagieren, ist es zudem ratsam, nicht nur auf die Fliesen, sondern vor allem auch bei dem Kauf des Fliesenklebers und des Fugenmörtels aufmerksam zu sein. Um eine bessere Haltbarkeit und Optimierung zu erzielen, beinhalten manche Baustoffe Allergene bzw. Schadstoffe, die für einige Personen problematisch sein können.

Besonders problematisch sind in diesem Zusammenhang alle nicht natürlichen Weichmacher und besonders der Inhaltsstoff Formaldehyd. Um keinerlei Risiko einzugehen, sollten Sie daher lieber Baustoffe wählen, bei denen die Inhaltsstoffe transparent vom Hersteller angegeben werden.


Exkurs: Manchmal können Fliesen ohne ersichtlichen Grund anfangen, komisch zu riechen oder sogar zu stinken. In folgendem Artikel erfahren Sie, was mögliche Ursachen dafür sein können und wie dieses Problem behoben werden kann:


Reinigung der Fliesen – Essenziell wichtig für Allergiker

Badezimmer wird geputzt

Genauso wichtig wie die Wahl des richtigen Bodenbelags ist es, diesen frei von lästigen Pollen und Milben zu halten. Um das zu erreichen, muss der Boden in sehr regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Für den Anwender ist es dabei wichtig, dass die Reinigung möglichst gründlich und zügig erfolgen kann.

Dieses Ergebnis lässt sich mit einem Dampfreiniger* erzielen, was ein Segen für alle Allergiker ist. Da ein Dampfreiniger außerdem auf sämtliche chemische Reinigungsmittel verzichtet, ist er auch für Chemiekaliensensitive unverzichtbar. Alle wichtigen Informationen bezüglich einer Dampfreinigung auf Fliesen können Sie in folgendem Beitrag nachlesen:


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top