Was sind die Vorteile von Fliesen in Holzoptik?

Bei der Suche nach einem neuen Bodenbelag schwärmt manch einer sehnsüchtig von einem Parkettboden. Doch Parkett ist nicht immer die beste Wahl, da es durchaus anfällig und pflegeintensiv ist. Ein guter Kompromiss bei diesem Problem sind die derzeit beliebten Fliesen in Holzoptik.

Wer davon noch nie etwas gehört hat, wird überrascht sein zu erfahren, dass sich Parkett und Holzfliesen optisch nur wenig voneinander unterscheiden. In diesem Beitrag möchte ich dir die Vorteile der Fliesen in Holzoptik erläutern und dir verraten, wo die Holzdekor-Fliesen besonders gut zur Geltung kommen.

Fliesen in Holzoptik in einem Raum

Die Vorteile von Holzoptikfliesen

Täuschend echte Holzoptik der Fliesen

Dank fortgeschrittener Herstellungstechniken mit Digitaldruck reichen Fliesen in Holzoptik sehr nah an ihre Vorbilder heran. Vor allem in Bezug auf den Farbton und die Maserung hat sich hier in den letzten Jahren viel nach vorne entwickelt.

Hochwertige Holzoptik-Fliesen überzeugen mit einer angerauten Oberfläche, bei der man durchaus auch feine Rillen spürst, wenn du mit deiner Hand über die Fliese streichst. Mithilfe dieser Texturen kommt dieser Bodenbelag beim Betreten meiner Meinung nach dem Gefühl von Holz schon ziemlich nah.

Fliesen sind langlebig, robust und pflegeleicht

Neben der Optik spielen natürlich auch praktische Aspekt eine Rolle. Daher interessiert es viele, ob ein Boden gut mit den Anforderungen des Alltags zurechtkommt.

Fliesen in Holzoptik bestehen gewöhnlich aus Feinsteinzeug, einem sehr robusten Material, das sich an herunterfallenden Gegenständen, verschütteter Flüssigkeit und ähnlichen Zwischenfällen nur wenig stört.

Im direkten Vergleich zu einem echten Parkettboden gestaltet sich auch die Pflege der Fliesen in Holzoptik ziemlich unkompliziert. Anders als bei Parkett , musst du nicht auf die Wassermenge und spezielle Pflegemittel zur Nachbehandlung achten.

Für Holzdekor-Fliesen genügt ein ganz gewöhnlicher Reiniger. Ich kann an dieser Stelle nur die allseits beliebte Wischpflege der Firma Lithofin* empfehlen.

Mit einem Klick auf dem farblich hinterlegten Link gelangst du zu unserer kompakten Anleitung für die erfolgreiche Reinigung von Feinsteinzeug-Fliesen.

Ein Aspekt, der meiner Meinung nach zu selten zur Sprache kommt, ist die Farbveränderung bei Parkett. Holzböden dunkeln aufgrund von Sonneneinstrahlung über Jahre hinweg nämlich nach und vergilben manchmal sogar. Fliesen hingegen behalten ihre ursprüngliche Farbintensität und Struktur dauerhaft.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Fliesen

Wie bereits erwähnt, ist Feinsteinzeug äußerst robust und abriebfest. Aus diesem Grund kann man Fliesen in Holzoptik auch ohne Probleme in einer Küche, im Flur, in Hobbyräumen und sogar in Bädern verlegen. Ein Parkett als Bodenbelag an Orten mit einer solch starken Beanspruchung wäre undenkbar.

Orte, an denen es auch mal feucht und rau zugeht, machen Feinsteinzeug nicht aus. Die Verwendungsmöglichkeiten für Fliesen in Holzoptik beschränken sich allerdings nicht nur auf den Innenbereich. Auch Terrassen und Balkone erstrahlen mithilfe dieser Fliesen im schicken Holzdesign.

Dank der geringen Wasseraufnahmefähigkeit und einer hohen Rutschfestigkeit kommen Holzoptik-Fliesen auch gut mit den hiesigen Witterungsverhältnissen und Frost klar. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung im Außenbereich bleiben Fliesen in Holzoptik anders als „echte“ Holzdielen farbecht.

Fliesen in Holzoptik im Bad als Bodenbelag

Fliesen besitzen eine bessere Wärmeleitfähigkeit als Parkett

Wer in den eigenen vier Wänden über den Luxus einer Fußbodenheizung verfügt, der sollte Holzoptik-Fliesen definitiv eine Chance geben. Fliesen leiten Wärme äußerst effizient weiter und speichern diese auch langfristig. Kein anderer Bodenbelag eignet sich daher so gut für eine Fußbodenheizung wie Fliesen.

Ohne Fußbodenheizung fühlen sich Holzoptik-Fliesen gerade im direkten Vergleich zu Parkett allerdings durchaus etwas kühl anfühlen. Falls du also kälteempfindlich bist, würde ich empfehlen, die Fliesen nur an Orten zu verlegen, an denen du für gewöhnlich kürzer verweilst wie etwa im Flur, Bad oder im HWR.

Vorteile von Fliesen in Holzoptik auf einen Blick:

  • Feuchtigkeit macht Fliesen wenig aus

  • Einsatzmöglichkeiten auch in stark beanspruchten Bereichen

  • Sehr einfache Reinigung und Pflege im Vergleich zu Parkett

  • Holzoptik-Fliesen sind langlebig und durchlaufen keine Farbänderung

  • Fliesen leiten Wärme besser weiter und lassen sich gut mit einer Fußbodenheizung kombinieren

Haben dich die Vorteile überzeugt? Dann findest du in unserem Beitrag „Wie werden Fliesen in Holzoptik verlegt?“ nützliche Tipps für die Planung der Arbeitsschritte. Bei dem Verlegen von Holzoptik-Fliesen gibt es nämlich im Vergleich zu „normalen“ Fliesen einige Besonderheiten zu beachten.

Holzoptik-Fliesen mit breiten Fugen in der Küche

Haben Fliesen in Holzoptik auch Nachteile?

Natürlich besitzen Holzoptikfliesen im Vergleich zu einem Parkettboden auch einige Nachteile:

  • Bei günstigen Produkten ist die Holzmaserung nicht überzeugend bzw. die Muster wiederholen sich zu häufig. Aus diesem Grund rate ich von dem Kauf von Fliesen für unter 20€ pro Quadratmeter ab!

  • Ohne Fußbodenheizung werden Fliesen von vielen als kälter wahrgenommen

  • Fliesen sind natürlich auch wesentlich härter als ein Parkettboden

  • Grundsätzlich ist das Verlegen von Fliesen aufwendiger. Das gilt besonders im Vergleich zu Klickparkett

Wie viel kosten Fliesen in Holzoptik?

Da immer mehr Hersteller diesen Trend für sich entdecken, sind Holzfliesen in verschiedenen Preiskategorien erhältlich. Wem Qualität wichtig ist, dem rate ich, sich näher mit den Produkten in der Preisklasse von 20 bis 25€ aufwärts zu beschäftigen.

Badezimmer Boden mit Fliesen in Holzoptik

Welche Fugenfarbe bei Fliesen in Holzoptik?

So wie bei jeder Fliese der Fall, müssen auch Holzoptik-Fliesen mit Fugen verlegt werden. Damit das Fugenbild nicht allzu sehr ins Auge fällt, sollte man sich für eine schmale 2 bis 3 mm breite Fuge entscheiden und eine Farbe wählen, die in Kombination mit dem Holzmuster möglichst unscheinbar wirkt.

Um das zu erreichen, sollte die Fugenfarbe dem Holzton der Fliese möglichst ähnlich sehen. Das ist heutzutage zum Glück kein Problem, weil Fugenmörtel in den verschiedensten Farbtönen erhältlich ist.

Fazit: Holzoptik-Fliesen oder doch lieber Parkett?

An Orten, an denen Parkett schlichtweg wenig Sinn macht, sind Holzoptik-Fliesen eine tolle Alternative. Auf diese Weise erhältst du einen schönen Bodenbelag in Holzoptik, der gleichzeitig pflegeleicht, abriebfest und dem noch äußerst langlebig ist!

Wer eine Fußbodenheizung besitzt, sollte nicht lange überlegen. Dank ihrer hervorragenden Wärmeleitfähigkeiten sind Fliesen für diese Kombination wie geschaffen. Bevor du eine Entscheidung triffst, rate ich dir, den nächsten Baumarkt oder Fachhändler aufzusuchen und selbst zu vergleichen!

Letztendlich ist diese Entscheidung natürlich auch eine Frage des eigenen Geschmacks. Es wird immer Personen geben, die mit der Haptik der Fliesen nicht glücklich werden. Ich empfehle daher, sich die Vor- und Nachteile erneut durchzulesen und in Ruhe zu überlegen, welche Aspekt für dich wichtiger sind.

Fliesen in Holzoptik im Badezimmer

*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top