Einen Fliesenboden professionell reinigen

Damit Sie Ihre Fliesen optimal putzen können, ist es sehr wichtig zu erkennen, welche Art der Verunreinigung vorliegt. Die Ursachen für ein schmutziges Erscheinungsbild des Bodens reichen nämlich von Fettrückständen, Verfärbungen und Kalkflecken bis hin zu Zementschleiern.

Auch wenn vielerorts behauptet wird, dass all diese Verunreinigungen durch die Verwendung bestimmter Haushaltsmittel beseitigt werden können, entspricht das leider nicht ganz der Realität. Fliesen professionell zu reinigen bedeutet immer die jeweils geeigneten Reinigungsmittel zu verwenden sowie Selbstdisziplin bei der Unterhaltsreinigung zu zeigen.

Unterhaltsreinigung ist bei Fliesen extrem wichtig

Damit ein Fliesenboden sein gutes Aussehen langfristig behält, ist eine regelmäßige Pflege mit den richtigen Hilfsmitteln notwendig. Dies lässt die Fliesen nicht nur gepflegter erscheinen, sondern sorgt auch dafür, dass grobe Verunreinigungen viel seltener entstehen können. Dadurch bleibt Ihnen in Zukunft also viel Mehraufwand erspart!

Eine Unterhaltsreinigung ist in wenigen Minuten erledigt und sollte (natürlich abhängig vom Zimmer) etwa alle 3-4 Tage durchgeführt werden. In den meisten Fällen reicht ein normales, nebelfeuchtes Abwischen mit Baumwollmopp und klarem Wasser völlig aus. Lediglich bei etwa jedem dritten Wischen rate ich dazu, etwas mild-alkalischen oder neutralen Pflegereiniger* hinzuzugeben.

Achtung: Die gängigen Fliesenreiniger sind meistens nur für die Anwendung auf die weitverbreiteten Keramik- und Steinzeug-Fliesen ausgelegt. Für Terrakotta, Naturstein usw. sollten immer Spezialreiniger verwendet werden!

Beim Wischen sollte zudem immer mit zwei Eimern gearbeitet werden. Durch die Aufteilung in schmutziges und klares Wasser wird der Dreck besser aufgenommen und nicht weiter auf dem Boden verteilt.

Wenn Ihnen Flecken auf dem Boden auffallen, können diese natürlich jederzeit unter Zuhilfenahme einer weichen Reinigungsbürste und etwas Pflegereiniger leicht weggeschrubbt werden. Generell sollten Sie darauf achten, dass nicht zu viele Reinigungsmittel verwendet werden.

Viele der Mittel vertragen sich untereinander nicht optimal und können einen matten Schleier aus Rückständen auf der Oberfläche hinterlassen.

Grundreinigung beseitigt grobe Verunreinigungen

Fliesen reinigen

Spätestens wenn Fliesen über einen längeren Zeitraum hinweg nicht richtig gesäubert wurden oder es im Haushalt durch Unfälle zu einer starken Verschmutzung kommt, ist es an der Zeit für eine Grundreinigung.

Ein Grundreiniger* schafft es, Ablagerungen und Verfärbungen zu beseitigen, die sich mit einem simplen Pflegereiniger nicht mehr entfernen lassen. Das Besondere dabei ist, dass der Grundreiniger so konzipiert ist, dass er bei der Anwendung das Material nicht beschädigt.

Weitere Informationen und eine genaue Anleitung zur Durchführung einer Grundreinigung auf Ihren Fliesen, finden Sie in folgendem Beitrag:

Optische Einbußen schon kurz nach Verlegung

weiße Fliesen im Bad 2

Leider kommt es immer mal wieder vor, dass die Optik der Fliesen kurz nach ihrer Verlegung bereits nichts mit dem ursprünglichen Aussehen im Baumarkt zu tun hat. Dieser ärgerliche Zustand lässt sich oft auf Materialrückstände auf der Oberfläche zurückführen.

Durch eine ungenaue Arbeitsweise, bei der sich der Verleger nicht genügend Zeit nimmt, kommt es dadurch zu einer Verunreinigung der Fliesenoberfläche, die schnell zu einer matten und “farblosen” Ausstrahlung führt.

Um diesen Schleier von den Fliesen zu entfernen, wird ein sogenannter Zementschleierentferner* verwendet. Dieser eignet sich dafür, die Verschmutzungen durch Baurückstände loszuwerden, damit die Fliesen ihr eigentliches Aussehen zeigen können. Ein solcher Zementschleierentferner kann problemlos auf keramischen Fliesen, Steinzeug und sogar auf säurefesten Natursteinen angewendet werden.

Darüber hinaus suchen viele nach einer Lösung, wie man älteren Bodenfliesen wieder zu ihrem ursprünglichen Glanz verhelfen kann. Dieses Themengebiet ist aber so umfangreich, dass Sie dazu einen eigenen Artikel bei uns finden:

Kalkablagerungen von Fliesen entfernen

Besonders in Räumen, die einer hohen Feuchtigkeitsbelastung ausgesetzt sind, sind Kalkflecken ein häufig auftretendes Ärgernis. Das regelmäßige Reinigen dieser Flächen mit speziellen Sanitärreiniger* hilft wesentlich dabei, dass dieses Problem nicht aus dem Ruder läuft.

Vor allem von Essigreinigern sollten Sie dabei Abstand nehmen. Diese sorgen zwar temporär für ein Verschwinden der Kalkrückstände, greifen dafür aber die Fugen stark an, was zu schweren Folgeschäden führen kann.

Wie Sie bei der Reinigung am besten vorgehen können und welche Fehler vermieden werden sollten, habe ich in folgendem Artikel für Sie zusammengefasst.

Eine gründliche Reinigung ist kein Problem

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es mit den richtigen Hilfsmitteln gar nicht mal so schwer ist, einen Fliesenboden gut in Schuss zu halten. Neben der eigentlichen Reinigung ist vor allem die Zeiträume dazwischen entscheidend. Mit ein wenig Selbstdisziplin lassen sich grobe Verunreinigungen leicht vermeiden und das Putzen wesentlich angenehmer und schneller gestallten. Es lohnt sich!


*Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Damit unterstützen Sie lediglich diese Website und helfen zukünftige Artikel zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top